Inhalt

Innovative Broschüre zu Qualität in der Kindertagespflege

Sozial- und Integrationsminister Kai Klose betont: „Das besondere Setting der Kindertagespflege birgt große Chancen insbesondere auch für sehr junge Kinder, für Kinder mit besonderen Förderbedarfen und auch für die Betreuung von Kindern aus Flüchtlingsfamilien. Es ist eine wichtige Aufgabe, hier den Fokus auf Qualitätsentwicklung zu legen. Dieser Herausforderung hat sich das Hessische Kindertagespflegebüro mit einem multiprofessionellen Team gestellt; ein wichtiger Beitrag zur Qualitätsentwicklung und -sicherung. Ich danke allen sehr, die an diesem langen, oft mühsamen, aber doch so wichtigen ko-konstruktiven Arbeitsprozess beteiligt waren!

 

Der Keim für die Broschüre wurde im April 2016 gelegt. Damals tagte das siebenköpfige Entwicklungsteam erstmalig, um sich dem Thema „Qualität in der Kindertagespflege“ zu widmen. 13 Treffen und mehr als drei Jahre später ist nun die druckfrische Broschüre auf dem Markt, die Ende Oktober im Rahmen einer Fachtagung der Öffentlichkeit vorgestellt wurde und großen Anklang bei Fachkräften aus der Kindertagespflege fand.

 

Was bedeutet Qualität im System der Kindertagesp­flege? Woran macht sich qualitativ gutes Handeln fest? Welche Indikatoren zeigen, dass sich Kinder gut aufgehoben, Eltern sich zufrieden, Kindertagesp­flegepersonen sich unterstützt fühlen und Fachberatung sowie Fachkräfte aus der Qualifizierung qualitätsvoll arbeiten können?

 

Mit diesen Fragen beschäftigten sich die freie Bildungsjournalistin Inge Michels, Professorin Dr. Heide Kallert, die Fachberaterin und Fortbildnerin Marion Limbach-Perl, Fachdienstleiter für Kindertagesbetreuung Gunther Kirchner-Peil sowie die drei Pädagoginnen Ursula Diez-König, Christiane Mickel und Olga Janzen aus dem Team des HKTB. Ergänzt wurden ihre Erkenntnisse durch weitere im Rahmen von Interviews und Fortbildungsabenden einbezogene im System Kindertagespflege tätige Fachkräfte. Aus dem Prozess entstanden ist nun eine gut strukturierte, fachlich fundierte, anschauliche Broschüre. Sie beschreibt Qualität in der Kindertagespflege aus unterschiedlichen Perspektiven und verfolgt damit einen systemischen Ansatz. 

Entwicklungsteam im Arbeitsprozess
Team der Autorinnen und des Autoren im Arbeitsprozess, von links nach rechts: Gunther Kirchner-Peil, Inge Michels, Marion Limbach-Perl, Ursula Diez-König, Christiane Mickel, Heide Kallert, Olga Janzen

 

Angesprochen werden mit der Broschüre alle im System Kindertagespflege professionell Tätigen, vor allem Kindertagespflegepersonen und Fachkräfte mit den Aufgaben Fachberatung, Steuerung und Fachaufsicht sowie Qualifizierung und Fortbildung. Ganz wichtig sind auch die Eltern, da die Zusammenarbeit mit ihnen und der Blick auf deren Bedürfnisse entscheidend zum Gelingen der Betreuung in Kindertagespflege beitragen. Ihnen wird ein eigenes, sich von der Systematik der Broschüre unterscheidendes Kapitel gewidmet. Aber auch für Erzieherinnen und Erzieher bietet die Qualitätsbroschüre wertvolle Anregungen, denn: die These der Autorinnen und des Autoren ist auch auf weitere pädagogische Arbeitsfelder übertragbar. Sie lautet: Jede Akteurin und jeder Akteur im System (Kindertagespflege) trägt zur guten Qualität für das einzelne Kind bei, und dies gelingt umso besser, je konsequenter die Bedürfnisse aller beachtet und annähernd optimal erfüllt werden können. Somit definiert das Entwicklungsteam weder Qualitätsaspekte, noch messbare Standards. Stattdessen beschreibt es elementare Bedürfnisse, die sowohl auf Kinder als auch auf Erwachsene zutreffen.

Konkrete selbstreflektierende Fragen zum eigenen Befinden, zur eigenen Haltung und zur jeweiligen Rolle wirken dabei anregend und ziehen sich als Methode wie ein roter Faden durch die Broschüre. „Jede Akteurin und jeder Akteur hat somit die Möglichkeit, sich mit Fragen zur Qualität im eigenen System – dem, was die Person selbst benötigt und dem, was sie beitragen kann – auseinanderzusetzen und sich so in eine Spirale der Qualitätsentwicklung zu begeben“, so die Leiterin des HKTB, Ursula Diez-König.

 

Professorin Dr. Heide Kallert vom Fachbereich Erziehungswissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt am Main ergänzt: Mit der Anregung, sich mit Hilfe der Reflexionsfragen über die eigenen Bedürfnisse und die der anderen sowie über die Wege zu deren Erfüllung bewusst zu werden, wird der Blick vom Fordern auf das Ermöglichen von Qualität gewendet.“

 

Eine klare Haltung der Broschüre ist der Fokus auf das Kind. Es wird konsequent vom Kind aus gedacht und die Frage gestellt: Wie muss das gesamte System der Kindertagespflege in Hessen aufgestellt sein, um so agieren zu können, dass gute Qualität und deren Wirkungen bei jedem einzelnen Tageskind ankommen? Das Kind in den Mittelpunkt des Denkens zu stellen, entspricht auch der Philosophie des Hessischen Bildungs- und Erziehungsplans für Kinder von 0 bis 10 Jahren, der die pädagogische Grundlage für die Arbeit der Kindertagespflegepersonen und der Erzieherinnen und Erzieher in Kindertageseinrichtungen darstellt.  

 

Durch die Förderung des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration war die Erstellung dieser innovativen Publikation möglich und kann vor diesem Hintergrund auch kostenfrei zur Verfügung gestellt werden. „Unser Dank gilt den Förderern und allen Beteiligten, die zum Entstehen dieser Broschüre beigetragen haben!“, erklärt Ursula Diez-König. „Wir hoffen nun, dass das neue Werk in der Praxis breit gefächerten Einsatz findet und Impulse für Qualitätsentwicklungsprozesse setzt.“

 

Interessierte können „Kindertagespflege: Wie Qualität für jedes Kind entstehen kann“ auf der Webseite des HKTB unter http://www.hktb.de/publikationen kostenfrei bestellen oder downloaden. Dort stehen auch weitere Publikationen rund um Kindertagespflege zum Bestellen oder als Download zur Verfügung.

 

 

Über das HKTB

Das HKTB ist ein überregionaler Fachdienst für Kindertagespflege, der seit seiner Gründung 1995 vom Land Hessen gefördert wird und unter der Trägerschaft der Stadt Maintal steht. Um die qualitative Weiterentwicklung der Kindertagespflege zu unterstützen, bietet es umfangreiche Serviceleistungen für Jugendämter, Kommunen, Freie Träger und auch für Tagesmütter und Tagesväter rund um die Kinderbetreuung in Tagespflege an.

Inhaltsblöcke